Aktuelles rund um die Rhön Malz GmbH


"Ein fremder Bursch spricht um Arbeit zu"
Ingo Alex ist Deutschlands einziger Bierbrauer auf der Walz - Zwei Monate verbrachte er bei der Rhön-Malz
Mellrichstadt. (rar)
Ein Leben ohne festen Wohnsitz, ohne Auto, ohne Handy und mit gerade so viel Geld, wie man eben braucht - für die meisten schwer vorstellbar. Für Gesellen auf der Walz ist das Alltag. Nicht zu übersehen in Kluft, mit Hut und Stock ziehen auch heute hunderte junge Handwerker durch die Lande, auf der Suche nach Arbeit und Erfahrungen. Diese hat Ingo Aelx u.a. in Mellrichstadt gefunden. Der "fremde freireisende Brauer und Mälzer" arbeitete zwei Monate bei der Rhön-Malz der Familie Lang. [mehr]
Rhön- und Streubote, 27.11.2015


Radlspaß für Sportliche und Gemütliche
Zwei Tage durch Rhön und Grabfeld: Eine Idee für den nächsten Ausflug per Fahrrad - unter anderem auf dem neuen "Bierradweg"
Es gibt Radfahrer, die suchen die sportliche Herausforderung. Und es gibt Radfahrer, die wollen's eher gemütlich - also bleiben sie in Flusstälern, wo es meistens eben ist.
Unsere zweitägige Radtour durch die Rhön und das Grabfeld bietet für jeden Fahrer etwas, für den sportlichen wie den gemütlichen. Denn die Tour führt entlang von Saale, Streu, Brend und Milz - aber auch über einige Hügel der Region. [mehr]
Rhön- und Streubote, 28.08.2015


Die Schönheit der Bier-Landschaft erfahren
Vor dem Fladungen Freilandmuseum wurde der Rhöner Bierradweg offiziell eröffnet und gesegnet
Fladungen. (gb) Schlechtes Omen? Oder bringen Scherben Glück? Ein Bierkastenturm verlor das Gleichgewicht, kippte um und das edle Nass floss teilweise davon. Es gab Scherben, zum Glück konnten sich die davor stehenden Filmer gerade noch in Sicherheit bringen. Das Ganze spielte sich am Dienstag vor dem Freilandmuseum in Fladungen ab, wo ein Radweg der besonderen Art eröffnet werden sollte: Über ca. 114 km führt der Bierradweg an zehn Brauereien und einer Mälzerei vorbei. Mit Eugen Hippeli und Michael Horsch liefern zwei Rhöner Landwirte ihre ihre Braugerste an die Mälzerei Lang, die wiederum das Malz an die Rhöner Brauereien liefert. [mehr]
Rhön- und Streubote, 18.06.2015


Gelungene Rhöner Bierfilmnacht im Rex-Kino
Thomas Wirsing aus Mellrichstadt mit dem besten Film
Bad Neustadt. (hä) Besser als Hollywood, da waren sich die Gäste einig, war die Rhöner Bierfilmnacht im Rex-Kino. Zunächst galt es, den besten Film aus dem Wettbewerb "Wir sind Rhöner Bier" zu ermitteln. Zudem ging es um den Imagefilm für die Landwirte, Mälzer und Brauer aus der Rhön. [mehr]
Rhön- und Streubote, 11.10.2014


Wo der Urstrom fließt
Schleswig-Holsteins einziges Biobier wird aus Braugerste aus dem Dänischen Wohld hergestellt
Schwedeneck. Bernsteinfarben, süffig. Sein Rohstoff ist unter stahlblauem Himmel bei Ostseebrise im Dänischen Wohld gereift. Das ist Urstrom, Schleswig-Holsteins einziges Biobier. Mit dem Biolandprodukt, dessen Braugerste auf Gut Hohenhain an der Schwedenecker Steilküste wächst, wollen die Brauereibesitzer Axel Hartwig und Werner Sauer aus Flensburg Biertrinker erobern. Von Cornelia Müller. [mehr]
Kieler Nachrichten, 12.08.2014


Grüne besichtigen die Mälzerei
Mellrichstadt. Unter Führung von Thomas Lang, Inhaber der Rhön-Malz GmbH, besichtigte der Ortsverband "Die Gründen" Mellrichtstadt im Juli die örtliche Mälzerei. Lang begrüßte seine Gäste und erläuterte die Entstehung des Traditionsbetriebs mit über 300-jähriger Geschichte. [mehr]
Rhön- und Streubote, 16.07.2014


"Achtung - Kamera läuft!"
"Biefilm.de" dreht Imangefilm für "Wir sind Rhöner Bier" im Oberstreuer Brauhaus
Oberstreu. (ps) "Wir sind Rhöner Bier", ein Satz, vier Worte. Diesen Satz kann man auf mindestens vier verschiedenen Arten betonen. Dies musste Christian Schmitt, Bierbrauer aus Oberstreu dieser Tage feststellen. Für die Initiative "Wir sind Rhöner Bier" wurde in den vergangenen Tagen ein Imagefilm gedreht.
Für das Leader-Projekt "Wir sind Rhöner Bier" wurde das Ende 2013 von der Tourismus GmbH Bayerische Rhön und dem Landkreis Rhön-Grabfeld ins Leben gerufen. Den Anstoß dazu gab es bereits im Frühjahr 2013 Karl Groenen aus Mellrichstadt, ehemaliger Präsident des Bezirksverbandes Unterfranken im Bayerischen Bauernverband (BBV). [mehr]
Rhön- und Streubote, 12.07.2014


Regionales Bier ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken
Leader-Projekt "Vom Halm zum Krug" setzt verstärkt auf Heimatverbundenheit
Bad Neustadt (ru) "Wir sind Rhöner Bier" laut der Slogan, der das Leader-Projekt "Volm Halm zum Krug" bekannt machen soll. Rechtzeitig vor dem "Tag des deutschen Bieres", der am 23. April stattfindet und an den Erlass des bayerischen Reinheitsgebots 1516 erinnert, wurden die Fortschritte des Projekts am Montag im Landratsamt in Bad Neustadt vorgestellt.
Wie Landrat Thomas Habermann erläuterte, geht die Idee auf den Ehemaligen Senator Karl Groenen zurück, der die Produktions- und Wertschöpfungskette darstellen und das regionale Produkt Bier ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken wollte. [mehr]
Rhön- und Streubote, 16.04.2014


Vom goldenen Halm bis zum Gold im Krug
Brauereien, Rhön Malz und Landkreis schließen sich in einem Leader-Projekt zu einem Netzwerk zusammen
Oberstreu. (kri) Bier brauen ist gelebte Tradition. Wenn nicht im Freistaat Bayern, wo sonst? In der bayerischen Rhön haben eine Reihe von kleinen Brauereien bis heute die Zeit überdauert und brauen den Gerstensaft nach wie vor in kleinen Mengen. Sogar neue Brauereien wie die Pax-Bräu in Oberelsbach sind hinzugekommen. Künftig werden neun Brauereien gemeinsam mit den Landkreis Rhön-Grabfeld und der Tourismus GmbH Bayerische Rhön an einem Strang ziehen und in einem Leader-Projekt dafür sorgen, dass ihr heimisches Bier noch bekannter wird in der Region. [mehr]
Rhön- und Streubote, 19.09.2013


Heimat ist unser aller Bier
Leader-Projekt "Vom Halm zum Krug" wirbt für Rhön-Grabfelder Brautradition
Oberstreu. Pressetermin um 10 Uhr morgens, und auf den Tischchen stehen die Halben mit honiggoldenem, schaumbekränztem Vollbier. Was da in den Kürgen glänzt, ist kein Massenprodukt aus Jever oder Warstein, sondern das gute Ende einer Veredelungskette, die sich fast ganz allein auf den Landkreis Rhön-Grabfeld beschränkt. Rhöner Gerste und Malz, Fränkischer Hopfen, und dazu das handwerkliche Geschick von Rhön-Grabfelder Bauern. [mehr]
Main Post, 19.09.2012


Ökologischer Gedanke hat hohen Stellenwert
SPD-Delegation zu Gast in der Mälzerei Lang in Mellrichstadt – Umweltschutz wird groß geschrieben
Mellrichstadt. (SPD) Zu einer umfassenderen Führung durch die hiesige Malzfabrik hatte der Mellrichstädter Mälzereibesitzer Thomas Lang die Sozialdemokraten des Ortsvereins eingeladen, als diese vor einiger Zeit zusammen mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Susanne Kastner seinem Betrieb einen Kurzbesuch abgestattet hatten.
Dieser Einladung konnten der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Matthias Kihn und seine Mitstreiter nun kürzlich folgen. Die Genossen ließen sich die Rhön-Malz erneut zeigen und freuten sich im Anschluss über eine gemütliche politische Diskussion. Diese hatte Thomas Lang als Abschluss des Besuchs angeregt. [mehr]
Rhön- und Streubote, 05.10.2011


Zum Tag des Bieres „Brauen wie vor 100 Jahren“ 
Historischer Brautag im Freilandmuseum Fladungen – Erich Hemmert setzt den naturtrüben Sud an 
Fladungen.
In Deutschland wird jedes Jahr im April der Tag des Deutschen Bieres begangen. Im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen wird aus diesem Anlass am morgigen Mittwoch, 27. April, der einzige Sud der Saison angesetzt. Ab 9.00 Uhr steht Braumeister Erich Hemmert aus Unterwaldbehrungen dann im 1836 erbauten Brauhaus aus Alsleben und erklärt den Ablauf des traditionellen Handwerks. Dazu gibt es Hausbraubier zum Verkosten und das traditionelle Bähbrot – am Brauofen geröstetes Brot mit Griebenschmalz. 
Mit dem Tag des Bieres wird alljährlich der Geburtstag des Reinheitsgebotes gefeiert. Das Gebot wurde 1516 durch Herzog Wilhelm IV von Bayern erlassen. Es besagte, dass Bier nur aus Gerste (Später Gerstenmalz), Hopfen und Wasser gebraut werden durfte. Die Verwendung von Hefe war damals noch nicht bekannt und blieb somit dem Zufall überlassen (Hefen in der Luft). [mehr]
Rhön- und Streubote, 26.04.2011


Bauern, Mälzer und Brauer leisten einen wichtigen Beitrag für Mensch und Natur in der Rhön
Der Kauf eines Kastens Streck-Bräu stellt ökologisch vorteilhafte Bodenbearbeitung auf Ackerflächen sicher
Ostheim.
(eva) Schon seit Generationen bezieht die Ostheimer Traditionsbrauerei Streck ihre Braugerste aus der nahen Umgebung und ist damit ein wichtiger Partner der heimischen Landwirtschaft. Im Sinne von Nachhaltigkeit und regionaler Wertschöpfung, zwei Stützpfeilern des Biosphärenreservatsgedankens, leisten Bauern, Mälzer und Brauer einen wichtigen Beitrag für Mensch und Natur in der Rhön, wie Axel Kochinki, Inhaber der Brauerei Streck, Thomas Lang von der Firma Rhön-Malz GmbH aus Mellrichstadt mit Alfred Stiehl (Bahra), Rainer Blum (Oberstreu) und Klaus Büttner (Oberwaldbehrungen) als beteiligten Landwirten und Barbara Vay, Geschäftsführerin der Dachmarke Rhön GmbH, bei einem Pressegespräch deutlich machten. [mehr]
Rhön- und Streubote, 31.10.2009


Rhönmalz ist ein "ausgezeichneter" Betrieb
MdB Susanne Kastner und ihre Parteifreunde erlebten eine eindrucksvolle Führung
Mellrichstadt. (ö) Über die Rhönmal GmbH in Mellrichstadt wollte die Bundestagsvizepräsidentin Susanne Kastner mehr wissen. Zwar sind die Wahlkreisabgeordneten gerade jetzt - wenige Tage vor den Wahlen - sehr eingespannt. Dieser Besuch war aber der SPD-Bundestagsabgeordneten wichtig. Erste Informationen über den innovativen Betrieb hatte sie vom Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Matthias Kihn während der sommerlichen Fahrradtour durch den Wahlkreis erhalten. [mehr]
Rhön- und Streubote, im September 2009


Mälzerei Mellrichstadt auf technisch hohem Stand
Informative Führungen durch den Betrieb - Den Weg der Braugerste über viele Treppen und Stockwerke nachverfolgt
Mellrichstadt.
(ö) Malz ist - gemäß dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516 - einer der vier Bestandteile, die beim Bierbrauen verwendet werden dürfen. Welche Aufgaben das Malz hat und wie aus der Braugerste Malz wird, erfuhren interessierte Besucher beim "Tag der offenen Mälzerei" in der Mälzerei Lang in Mellrichstadt. Besonders freuten sich die Veranstalter dieses Tages über den Besuch der CSU-Kandidatin für die Europawahl MdEP Dr. Anja Weisgerber.
Zwei wichtige Termine gab es also am vergangenen Freitagnachmittag und sie wurden bestens angenommen. Für den gastfreundlichen Rahmen - ein Zelt (für alle Wetterfälle) mit freundlich dekorierten Ambiente und allen Möglichkeiten fürs leibliche Wohl - sorgten der CSU-Ortsverband unter der Regie seines Vorsitzenden Markus Groenen und die Vorstandschaft des ASP-Kreisverbandes um Ulrich Bucher. [mehr]
Rhön- und Streubote, 18.05.2009


"Europa ist bei weitem nicht so weit weg vom täglichen Leben wie manche Bundesbürger glauben"
Dr. Anja Weisgerber stellte sich beim "Tag der offenen Mälzerei" in Mellrichstadt den interessierten Wählern vor
Mellrichstadt.
(ö) Am 7. Juni finden die Wahlen für das Europäische Parlament statt. In das Parlament werden - nachdem die Lissabonner Verträge noch nicht in Kraft sind - wieder 736 Abgeordnete einziehen. Deutschland wird davon 99 Abgeordnete entsenden. Seit 2004 ist Dr. Anja Weisgerber für die CSU und als "Anwältin Frankens" als MdEP in Brüssel tätig. In diesen Jahren war sie, wenn es um fränkische und bayerische Interessen auf euroäischer Ebene ging, sehr erfolgreich. Am vergangenen Freitag stellte sie sich im Rahmen des "Tags der offenen Mälzerei" bei der Mälzerei Lang den interessierten Wählern vor und stand ihnen anschließend noch in kleinen Gesprächsrunden Rede und Antwort. [mehr]
Rhön- und Streubote, 18.05.2009


"Ein wichtiger Schritt in die Zukunft!"
Offizielle Inbetriebnahme der Wärmeleitung von der Biogasanlage zum Hallenfreibad
Im Rahmen des großen Schwimmbadfestes „Allemanninsbad“ wurde am gestrigen Sonntagvormittag offiziell der Anschluss des Mellrichstädter Hallen-Freibades an das Wärmenetz der Biogasanlage gefeiert.
Bei strahlendem Sonnenschein konnte Bürgermeister Eberhard Streit dazu neben Landrat Thomas Habermann auch Matthias Klöffel, Thomas Balling, Markus Werner, Walter Reder, Martin Sauer und Michael Hesselbach als Vertreter der Agrokraft Streutal begrüßen, allen voran seinen Amtskollegen Josef Demar, den er als „unermüdlichen Bauleiter“ lobend herausstellte. Streits Gruß galt weiterhin den Mitarbeitern der Bayerischen Rhöngas, der beteiligten Baufirmen RGT und Fa. Johannes, Robert Zehe vom Planungsbüro Zehe sowie Thomas Lang von der Rhönmalz als einer der wichtigsten Initiatoren für das Unternehmen Biogasanlage in Mellrichstadt. [mehr]
Rhön- und Streubote, im Mai 2009


Zertifikat für den Einsatz regenerativer Energie, ausgestellt vom Überlandwerk Rhön GmbH [mehr]
2009


Endlich in warmes Wasser eintauchen
Wärme aus Biogasanlage heizt dem Mellrichstädter Schwimmbad günstig ein
Mellrichstadt. (fb) Die Rohrleitungen sind gelegt, der Wärmetauscher ist angeschlossen und in zwei Wochen geht die neue Heizanlage im Mellrichstädter Hallenfreibad in Betrieb. „Ein wichtiger Schritt für die Zukunft des Bades ist geschafft“, so Bürgermeister Eberhard Streit, der auf einen störungsfreien Ablauf setzt, wobei aber gegebenenfalls noch bis zum Winter kleine Schwächen ausgeglichen werden können.
Am 2. Dezember 2008 wurde der offizielle Spatenanstich zum Bau der Wärmeleitung von der Biogasanlage zum Hallenfreibad gesetzt. Bereits bei der Inbetriebnahme der Biogasanlage im Dezember 2007 wurde daran gedacht, die Wärme für das Schwimmbad zu nutzen. Deshalb wurde ein T-Stück am BayWa-Kreisel im Vorfeld eingebaut, um zum Schwimmbad „abzweigen“ zu können. [mehr]
Rhön- und Streubote, im April 2009


"Im Großen und Ganzen wunschlos glücklich"
Auf Stippvisite in der Rhön-Malz in Mellrichstadt - Jede Menge gute Eindrücke gesammelt
Der Wahlkreis Bad Kissingen, den Dorothee Bär als CSU Bundestagsabgeordnete vertritt, beherbergt keine weltweiten Unternehmen. Es ist der Mittelstand, bei dem viele Arbeitnehmer aus den Landkreisen Haßberge, Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen in Lohn und Brot stehen. Auf ihrer Informationsreise nach Ostheim und Mellrichstadt folgte sie auch einer Einladung von Thomas Lang zur Rhön-Malz und war erstaunt über das Ausmaß des Betriebes. [mehr]
Rhön- und Streubote, 17.07.2008


Mit der Biogasanlage liegt Mellrichstadt voll im Trend: "Eine wahre Meisterleistung in nur 112 Arbeitstagen"
Einmal mehr haben Landwirte die unternehmerische Initiative ergriffen - Ein guter Tag für Stadt und den Landkreis
"Gute Ideen gelingen,wenn jeder das tut, was er am besten kann“. Auf die Biogasanlage Mellrichstadt – die am gestrigen Dienstag offiziell ans Netz ging – bezogen, bedeutet dieses Zitat, dass in nur 112 Arbeitstagen eine Meisterleistung erbracht wurde, an der viele mitwirkten. [mehr]
Rhön- und Streubote, 05.12.2007


Die süffigste Messe der Welt ... und wir dürfen sogar rein!
Fürs Reinheitsgebot: Bio trifft Business
„Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind“, wusste schon der US-Staatsmann Benjamin Franklin (1706 bis 1790). Demzufolge müsste die 47. „Brau Beviale“ im Nürnberger Messezentrum noch bis Freitag (9 bis 18 Uhr) der glücklichste Platz auf der Welt sein. [mehr]
Nürnberger "Abendzeitung", 15.11.2007


Bio-Landbau Rhön kann neue Märkte öffnen
Bionade GmbH möchte Kooperation mit heimischen Landwirten intensivieren - Bilanz Über Ernte

Vor eineinhalb Jahren ging die von Bionade und heimischen Landwirten ins Leben gerufene Kooperation "Bio-Landbau Rhön" an den Start. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des bayerischen Wirtschaftsministers Erwin Huber und wir vom Verband Naturland unterstützt. Bei einem Pressegespräch bei der Rhön-Malz GmbH in Mellrichstadt konnten die Vertreter dieses Vorreiter-Projekts bereits eine positive Entwicklung vermelden. [mehr]
Mainpost, 20.07.2007


Bürgermeister Streit unterstützt das Vorhaben der Agrokraft zum Bau einer Biogasanlage in Mellrichstadt
Interessierte Bürger sind zur Teilnahme an der Informationsfahrt des Stadtrates nach Bad Königshofen eingeladen
Die Firma Agrokraft GmbH plant im Stadtgebiet von Mellrichstadt den Bau einer Biogasanlage. Bürgermeister Eberhard Streit unterstützt dieses Vorhaben, insbesondere vor dem Hintergrund des Erfolges der im vergangenen Jahr in Betrieb genommenen Bad Königshöfer Anlage. [mehr]
Rhön- und Streubote, im Frühjahr 2007


Süffiges Motto: Bier braucht Heimat
Bauernverband, Mälzer und Brauer wollen Bewusstsein für regionale Produkte schärfen
Spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland mit dem Bier-Riesen Anheuser Busch ist klar, dass Brauen ein globales Geschäft ist. Umso aktiver werben Landwirtschaft und die Brauer in Rhön-Grabfeld um ein regionales Bewusstsein beim Genuss von Gerstensaft. [mehr]
Main Post, 12.08.2006


Genaue Ortskenntnisse ermöglichen im Ernstfall ein viel effektiveres Vorgehen
Großangelegte Herbstübung der Freiwilligen Feuerwehr Mellrichstadt in der Mälzerei
Wenn die Feuerwehr bei einem problematischen Gebäudekomplex im Ernstfall über entsprechende Ortskenntnisse verfügt, dann ist dies bei einem möglichen Brandbekämpfungseinsatz von großem Vorteil. Aus diesem Grund hatte sich die Freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt am vergangenen Samstag die Mälzerei in der Bahnhofstraße als „Einsatzort“ für ihre diesjährige, großangelegte Herbstübung ausgesucht. [mehr]
Rhön- und Streubote, 26.10.2006


In der Zitadelle der Mälzer
Der Körper des Bieres muss geformt werden - am Besten in Mellrichstadt
Von außen wirkt die Fabrik beinahe schroff. Eine Art Bastille trotzt zwischen hohen alten Kastanien. Der Innenhof ist lichtarm, als wäre der Himmel genau über diesem Fleck Mellrichstadts immer ein bisschen bewölkt. Aber was dieses etwas abweisende Kastell ausstößt, wirkt aufs Gemüt der meisten Zeitgenossen durchaus sonnig. [mehr]
Main Post, 24.08.2006


Von der Saat bis zum letzten Schluck garantierte heimische Qualität
Immer mehr Verbraucher achten beim Kauf von Lebensmitteln auf deren Herkunft und Inhaltsstoffe. Wer ein Bier einer Rhöner Brauerei trinkt, kann das Getränk bis zum letzten Schluck ganz beruhigt genießen, wird es doch mit Rohstoffen der Region umweltfreundlich und qualitativ hochwertig hergestellt. Für ihre Qualitätsbiere warben kurz vor der Gerstenernte erstmals gemeinsam alle sechs Brauereien der Rhön mit Vertretern aus Landwirtschaft und Mälzerei. [mehr]
Rhön Grabfeld Anzeiger, 05.08.2004


Heimische Bierbrauer setzen auf Gersten- und Weizenmalz aus dem Rhön-Grabfeld
Von der Saat bis zum letzten Schluck garantiert heimische Qualität - Kurze Produktionswege
Immer mehr Verbraucher achten beim Kauf von Lebensmitteln vor allem auf deren Herkunft und Inhaltsstoffe. Wer ein Bier einer Rhöner Brauerei trinkt, kann das Getränk bis zum letzten Schluck ganz beruhigt genießen, wird es doch mit Rohstoffen der Region umweltfreundlich und qualitativ hochwertig hergestellt. Für ihre Qualitätsbiere warben kurz vor der Gerstenernte erstmals gemeinsam alle sechs Brauereien der Rhön mit Vertretern aus Landwirtschaft und Mälzerei. [mehr]
Rhön- und Streubote, 04.08.2004


Jubiläumsbier steht kurz vor der Fertigstellung
"Ostheimer Meistertrunk" jetzt im Sudhaus
Der „Ostheimer Meistertrunk“, der pünktlich am 1. Januar 2004 zum Beginn der 1200-Jahr-Feier des Luftkurorts ausgeschenkt werden soll, hat im Sudkessel der Streck-Bräu seine letzte Station im Herstellungsprozess erreicht. [mehr]
Rhön- und Streubote, 31.10.2003


60 Tonnen Gerste für 500000 Halbe Bier
Informativer Öko-Erlebnistag in der Mellrichstädter Rhön-Malz - Kleine, aber feine Fabrik
Ein Öko-Erlebnistag fand am vergangenen Sonntag auf dem Gelände der Mellrichstädter Malzfabrik statt. Rhön Malz und Rother Bräu sowie die Kelterei Elm aus dem hessischen Flieden hatten eingeladen, um über ihre Produkte und deren Herstellung zu informieren. Bei dieser Gelegenheit durften die Besucher Biere, Säfte und Weine kosten. Ebenfalls mit dabei war ein Lebensmittelstand vom Ökozentrum Vachdorf/Thüringen. [mehr]
Rhön- und Streubote, 24.09.2003


"Die Bevölkerung muss begreifen, dass sie ihre Zukunft selbst in der Hand hat"
Öko-Erlebnistag bei der Rhön-Malz - Studieren und Probieren war angesagt
Der Absatzmarkt von Öko-Produkten ist breit gefächert. Er reicht vom Hofladen des Erzeugers über Naturkostläden und Ökomärkten bis hin zum traditionellen Lebensmittelhandel: Immer mehr Einzelhändler bieten neben konventionell erzeugten Lebensmitteln verstärkt Produkte aus Bayerns Öko-Landbau an. In diesem Monat durchziehen zum dritten Mal so genannte Öko-Erlebnistage den Freistaat. Zu den Austragungsorten gehörte auch die Rhön-Malz in Mellrichstadt. Dort konnten sich am vergangenen Samstag die Besucher von der Qualität der Produkte aus der Rhön überzeugen, beispielsweise das köstliche Öko-Bier der Rother Bräu oder die Säfte der Kelterei Elm aus Flieden genießen. [mehr]
Rhön- und Streubote, 23.09.2003


In der Mälzerei wird "das Papier vom Bonbon gelöst"
Geschäftsführer Thomas Lang führte die Besucher beim Öko-Erlebnistag durch die Mellrichstädter Malzfabrik
Viele wissen den Geschmack des deutschen Bieres zu schätzen. Doch nur wenige wissen, wie das „flüssige Brot“ hergestellt wird. Im Rahmen des öko-Erlebnistages führte der Geschäftsführer der Rhön-Malz, Thomas Lang, die zahlreichen Besucher durch die Malzfabrik und erläuterte auf höchst informative und interessante Art und Weise den Vorgang des Mälzens. [mehr]
Rhön- und Streubote, 23.09.2003


Bier ist eines der reinsten und ursprünglichsten Getränke
Rhön Grabfeld-Landwirte besichtigen Produktionsstätten der Rhön-Malz GmbH
Eine schöne Tradition ist das Treffen der Braugerste-Erzeuger am Aschermittwoch. Diesmal kamen rund 30 Landwirte des Landkreises Rhön-Grabfeld nach Mellrichstadt, um die Produktionsstätten der Rhön-Malz GmbH zu besichtigen. Bisher kannten die Bauern die Malzfabrik nur aus der Perspektive der Annahmerampe. Schon bei der Ankunft wird die Qualität der Gerste nach Handbonnitierung, dem Eiweißgehalt, der Feuchtigkeit und der Keimfähigkeit festgestellt. Genügt sie den Anforderungen der Braugerste, durchläuft sie gleich verschiedene Reinigungsstufen. [mehr]
Rhön- und Streubote, 25.02.1999